merci ultra‘ sankt pauli

Das sind die Bilder, die ich seit 2006 von Euren Sachen gemacht habe. Die nicht so videotauglichen hab ich mal weggelassen. Die gibt´s aber natürlich auf irrenanstalten.de zu sehen. Bis Freitag!

Die Musik ist übrigens von DAS BIERBEBEN: bierbeben.de ::
Ultra‘ Sankt Pauli im Netz: ultra-stpauli.com ::

, , , , , ,

15 Antworten auf “merci ultra‘ sankt pauli”


  1. 1 txmx 16. September 2008 um 5:35 Uhr

    was ’ne Sammlung !

  2. 2 Administrator 16. September 2008 um 10:15 Uhr

    haste doch selber auch!

  3. 3 gürtel 16. September 2008 um 11:21 Uhr

    nice one!!

  4. 4 unknown 17. September 2008 um 4:26 Uhr

    Grazie mille…

    Man sieht sich in der Süd

    AVANTI ULTRAS !

  5. 5 addicted 17. September 2008 um 7:22 Uhr

    Schönes Video, wirklich coolger Song :-)

  6. 6 Administrator 17. September 2008 um 19:28 Uhr

    ah, ihr seid so gut zu mir! danke für die resonanz!

  7. 7 Panzerfahrer 17. September 2008 um 21:58 Uhr

    ähhh… ich find das lied nich bei DAS BIERBEBEN. voll doof! kann ich den irgendwo runterladen?

    bittö, bittö, bittö… will… haben… muss… hören… arg!

  8. 8 Administrator 18. September 2008 um 14:32 Uhr

    das lied ist von der bierbeben-platte No Future No Past
    gibt´s auf vinyl, cd und als mp3 bei shopkatapult.com

  9. 9 Kiel 20. September 2008 um 13:21 Uhr

    noch schneller damit man gar nix sieht ;)
    nein… geiles video. das nächste mal aber lieber bissl langsamer

  10. 10 Anonymous 27. September 2008 um 12:42 Uhr

    Wow, echt cooles video, geht ja einiges ab bei euch. bei uns träumt man leider nur von sowas.

    War sogar ein Aufkleber von uns mit dabei (bei 4:54)

  11. 11 sauber 15. Oktober 2008 um 10:52 Uhr

    sauber

  12. 12 Anonymous 23. Oktober 2008 um 18:30 Uhr

    Voll der Müll

  13. 13 Administrator 23. Oktober 2008 um 22:16 Uhr

    nahörnsema!

  1. 1 |►Kiezblo(g/ck)◄| » Blog Archiv » Stadtteilverschönerung, wie ich sie mag Pingback am 16. September 2008 um 21:14 Uhr
  2. 2 Streetart und St. Pauli » Streetart Berlin Blog Pingback am 28. September 2008 um 12:05 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

>