archiv: die linke underground zeitung Agit 883 als pdf

Dank dieser tollen Revolution, die sich nun leider nur auf dem technischen Sektor abgespielt hat, gibt´s das mächtige pdf-Format, das wiederum so schöne Sammlungen wie die der Westberliner Undergroundzeitung Agit 883 auf der Seite des Linken Plakatarchivs möglich macht.

agit 883 underground zeitung berlin

1967 hieß es in einem der Verläuferhefte von Agit 883 zu den Motiven, eine eigene Zeitung zu machen:

„Zeitungen sterben überall. Es scheint, als würden die Tendenzen der Konzentration und Nivellierung den Zeitungsmarkt beherrschen. Der Verleger Trend verbietet jede neue Zeitung. In Berlin versuchte es Rudolf Augstein mit einer Wochenzeitung. Sie erschien nie an den Kiosken. Das EXTRA-BLATT brachte dreizehn Nummern heraus – und verschwand. Das Experiment des SPANDAUER VOLKSBLATTES scheiterte.
Alles Gründe zur Resignation. Wir lamentieren, wir üben Kritik, wir protestieren.
Ist das genug ? Hat diese Haltung Einfluß auf die Entwicklung der Zeitung als Massenmedium oder kann sie unser Mißbehagen mindern ?
Wir glauben es nicht.

Wir werden deshalb eine neue Zeitung machen.

Illusionen haben wir keine. Die Schwierigkeiten eines solchen Planes sind bedrückend. Eigene Skepsis und die Unkenrufe mancher Zweifler hemmen unsere Arbeit.“

Die Zeitung existierte von 1969 bis 1972. Sie war das auflagenstärkste Organ des parteiunabhängigen Linksradikalismus dieser Tage. Agit 883 war nicht nur theoretisches Medium, sondern visualisierte das vibrierende Lebensgefühl der Linken in West-Berlin.

LINK: plakat.nadir.org/883/index.html | Agit 883 im pdf-Format

2006 ist von rotaprint 25 bei der Assoziation A das Buch Agit 883. Bewegung, Revolte, Underground in Westberlin 1969–1972 erschienen.

LINK: assoziation-a.de | Buch Agit 883 bei Assoziation A

, , ,


>