taz – artikel: hardcore-begriff ist jetzt rechte marke

Vor zwei Tagen hab ich die Nachricht, dass sich ein Nazi aus Kleinkleckersdorf die Wortmarke „Hardcore“ beim Patentamt gesichert hat, erstmals wahrgenommen – siehe auch hier – heute ist ein Artikel dazu in der taz [link].

Nachtrag: Auf der OX – Seite gibt´s eine vorgefertigte Mail an das Patentamt. Noch gibt´s die Möglichkeit, auf diesem Wege Dampf zu machen. [link]

,

1 Antwort auf “taz – artikel: hardcore-begriff ist jetzt rechte marke”


  1. 1 egal 24. Februar 2009 um 23:08 Uhr

    passend zum thema nazis und musik:

    „V-Punk“ auf tour
    eine mehr als fragwürdige band startete gerade ihre tour in bremen und nun gehts u.a. weiter nach berlin, nürnberg, köln und kiel. das bei den aktuellen tourdaten ( http://anonym.to/?http://www.vundhanna-punk.de/sites/main/konzerttermine.html) keine orte zu finden sind, liegt wohl daran, dass in den vergangenen jahren schon einige ihrer konzert ausfallen mußten. denn es handelt sich um eine etwas andere punk-band, aber lest selbst:

    “Seit ihrer Gründung 1996 entwickelte sich die aus der Kieler Rotlichtszene stammende Band immer mehr zur Nazi-Gruppe. Gaben zu Beginn vor allem die durchweg rechten Fans Anlass zur Besorgnis, so ist es seit März 2001 auch die Band selbst. Am 7. April sollte die Gruppe zusammen mit der Blood & Honour-Band Kraftschlag in Kiel auftreten, was aber die Polizei verhinderte.

    In Folge dessen wurde bekannt, dass der Drummer von V-Punk mindestens ein halbes Jahr für Kraftschlag gespielt hatte, und auch der Gittarist von Kraftschlag öfter mal bei V-Punk aushalf. Nach diesen Ereignissen ließen V-Punk endgültig alle Hüllen fallen: Ein Bandmitglied spielte einen Gig auf der Kieler Woche im Blood & Honour-Shirt und die Ende 2001 erschienene CD »Bang Bang« enthält eindeutig nationalistische Texte. Trotz alledem versucht die Band immer wieder mit belanglosen Erklärungen ihre rechte Gesinnung zu leugnen und sich als unpolitisch zu geben.“ ( http://www.turnitdown.de/61.html)

    Tourdetails

    20.02.2009-Bremen
    21.02 2009-Bielefeld
    27.02.2009-Riga – Lettland
    06.03.2009-Berlin
    09.03.2009-Leverkusen
    10.03.2009-Nürnberg
    11.03.2009-Köln
    13.03.2009-Flensburg
    14.03.2009-Kiel
    27.03.2009-Hamburg
    02.04.2009-Zagreb
    03.04.2009.Zagreb
    04.04.2009-Zagreb
    11.04.2009-Split

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

>